header3.jpg
Sonntag, 08 September 2019 13:14

VL Männer: Radeberger SV – OHC Bernstadt 32:18 (16:11)

Gelungener Auftakt in die Spielsaison 2019/2020!

Zweites Spiel der Saison und schon wieder stand Trainer Gnädig vor der schweren Aufgabe einige Ausfälle zu kompensieren. Zum Glück unterbrach Nico Schott extra seinen Urlaub, um die Mannschaft zu unterstützen. Der Gegner war der Aufsteiger aus Bernstadt, welcher sicherlich motiviert war der Heimmannschaft den Saisonstart zu vermiesen. Unter der Woche legte Trainer Gnädig das Augenmerk nochmal auf das schnelle Umschaltspiel und auf das Rückzugsverhalten.

Das Spiel begann und es zeigte sich, warum Bernstadt aufgestiegen ist. Nach Gegentoren schalteten sie blitzschnell um und versuchen über die schnelle Mitte zum Torerfolg zu kommen. So lagen zwischen dem 2:0 und dem 3:2 lediglich 22 Sekunden. Danach beruhigte sich jedoch das Spiel und der Radeberger Abwehrverbund arbeitete gut. Falls doch ein Ball den Weg Richtung Tor fand, scheiterten die Gäste an dem gut aufgelegten Hüter Wagner. So geschah es, dass man, wie schon im Pokal vor einer Woche, oftmals leichte Tore über die erste oder zweite Welle erzielen konnte. Man baute den Vorsprung auf sieben Tore zum zwischenzeitlichen 12:5 nach 19 Minuten aus. Danach ging man in der Abwehr einen halben Schritt später raus und so kamen die Gäste vor allem über den wurfgewaltigen Spieler Paul zum Torerfolg, welcher sich jedoch bei einer Abwehraktion verletzte. Von hier aus gute Besserung. Beim Stand von 16:11 pfiffen die Unparteiischen zur Halbzeit.

In der Halbzeit wurde nochmal daran erinnert, dass man in der Abwehr wieder aggressiver zupacken muss, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Die zweite Hälfte begann und die Radeberger waren gewollt, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. In der Abwehr wurde gut zugepackt und die erste Welle über die Flügelzange Klinkert/Stein liefen die Konter. Nach 40 Minuten war die erste zehn Tore Führung erreicht. Die Gäste konnten den Ausfall ihres Spielers nicht kompensieren und mussten viel ins aufreibende 1:1 gehen. Coach Gnädig wechselte munter durch, wodurch der Vorsprung nicht mehr anwuchs und konstant bei 10 Toren blieb(24:14;26:16). In der Phase zeigte der starke Oswald im Tor einige spektakuläre Paraden und auch Ludwig Masula auf Außen erzielte sein erstes Tor für den neuen Verein. Die Gegenwehr war nun endgültig gebrochen und man schraubte das Ergebnis noch auf 32:18. Den Männern aus Bernstadt wünscht man für die Saison noch viel Erfolg und sie werden sicherlich noch einige Punkte in ihrem Hexenkessel holen.

Fazit:

- Wieder einmal konnte man die personelle Situation gut kompensieren und man arbeitete als Team zusammen.

- Die Abwehr stand gut (nur sieben Gegentore in der zweiten Hälfte).

- In der zweiten Hälfte ließ man im Angriff zu viele Aktionen ungenutzt oder nahm sich unvorbereitete Würfe.

An dieser Stelle möchte der Schreiberling im Namen der Mannschaft unserem Alf und seiner Sandra noch herzlich gratulieren, welche sich gestern das „Ja“ Wort gegeben haben.

Für den RSV spielten: Oswald, Wagner(beide Tor), Schulz(8/3), Lindner, Röseler(2), Masula(2), Wolff(1), Klinkert(5), Fährmann(3), Stein(5), Hermann(1), Schott(5)

© 2019 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User