header6.jpg
Donnerstag, 05 September 2019 09:08

Interview mit Frauentrainer Mirko Schulz

Aller guten Dinge sind drei! Auch unseren Trainer der Frauenmannschaft haben wir zum Saisonbeginn einige Fragen gestellt.

Was gibt es neues bei der Frauenmannschaft?

Wir sind 1 Jahr reifer geworden. Die Mannschaft hat keine Abgänge und mit Luise und Nadine G. kommt Erfahrung dazu. Ich hoffe das wir uns so etwas stabilisieren können. Mit Lilly aus der eigenen Jugend und Elena kommen zwei junge Spielerinnen mit höherklassigen Jugendhandballerfahrung hinzu. Natürlich darf man keine Wunder erwarten. Die Erfahrung aus der Sachsenliga nimmt uns jedoch keiner mehr.

Wie lief die Vorbereitung?

Natürlich kann sie immer besser laufen. Die Teilnahme und wie die Trainingseinheiten absolviert wurden, stimmt jedoch sehr zufrieden.

Am Wochenende habt ihr im Pokal eine deutliche Niederlage gegen Leipzig-Mockau im Pokal bekommen, wie ordnest du das Spiel ein?

Es war ein Testspiel im Wettkampfmodus. Es zeigte uns gnadenlos auf, wo unserer Probleme sind. Leider mussten wir nach 5 Minuten mit dem Ausfall von Nikola gleich einen Rückschlag einstecken.

Leipzig will um den Aufstieg mitspielen und hat damit seine Ziele entscheidend höher angesetzt. Ich denke, dass die Mannschaft mit den Randbedingungen zum Spiel, das Ergebnis richtig einschätzen kann. Wir werden sicher stärkere Spiele in der Saison zeigen.

Zum ersten Punktspiel empfang ihr am Wochenende den letztjährigen Tabellensiebten der Verbandsliga, welche Erwartungen hast du für den Heimspielauftakt?

Wir sind zu Hause mit unserem Ball. Ich rechne mit einem harten Spiel und Meißen wird uns sicher nicht die Punkte schenken wollen. Wenn wir von Anfang an mitkämpfen und uns nicht verstecken, sollten wir auch eine Chance haben. Zeit wird es langsam mal wieder zu erfahren wie sich Siege anfühlen. Das Mittelfeld sollte unser Ziel sein, was ein Spiel auf Augenhöhe bringen sollte.

Welche Ziele und Erwartungen hast du an die Saison und die Mannschaft?

Erstes Ziel: das Gefühl eines Siegen spüren!

Zweites Ziel: die Mannschaft in ruhiges Fahrwasser bringen, was die Plätze 5-9 bedeuten würde

Drittes Ziel: die Spielerinnen weiterentwickeln, sowohl im technischen als auch taktischen Bereich

Vierte Ziel: den sehr guten Radeberger Nachwuchs weiter an die Frauen Mannschaft heranführen

 

Vielen Dank und eine erfolgreiche Saison!

© 2019 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User