header5.jpg
Mittwoch, 04 Mai 2022 13:44

Verbandsliga Frauen: SSV Heidenau - Radeberger SV 33:22 (14:13)

Gute Leistung beim Tabellenführer zum Saisonabschluss

Zum letzten Spiel der verkürzten Saison mussten die Frauen des RSV zum ungeschlagenen Tabellenführer der Verbandsliga, SSV Heidenau, antreten. Aufgrund einiger Ausfälle standen Vivi nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. Zum Glück gab es Unterstützung aus der 2. Mannschaft. Vielen Dank für den Einsatz.

Die Trainerin, die aufgrund der personellen Situation die lange gegen die kurze Hose tauschte, gab die Devise aus: Befreit spielen, Spaß haben. Damit wollten die RSV-Damen die Partie lange offen gestalten und den SSV etwas ärgern. Dies zeigte sich auch auf der Platte. Aufgrund der neuen Konstellation brauchten die Gäste etwas und gingen schnell mit 0:2 in Rückstand. Doch danach wendete sich das Blatt. Angetrieben von einer guten Torwartleistung, die sowohl aus 7m oder auch von 6m Tore verhinderte. Über die Stationen 2:2, 5:3 und 8:6 gingen die RSV-Damen in Führung und diese hatte auch bis Mitte erster Halbzeit bestand. Das Zusammenspiel passte immer besser und sie hatten sichtlich Spaß. Von der Bank gab Doreen als Aushilfscoach Anweisungen. Neben ihr pushte aber auch die komplette Bank die Spielerinnen auf dem Feld. Kräftebedingt gab es einige Wechsel, die auch den Spielfluss in der Folge stoppte. Bis zur Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Bei einem Spielstand von 14:13 für den SSV ging es in die Kabinen.

Vivi war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und animierte weiterhin mutig zu bleiben und mit Zug in die Lücken zu stoßen. Auch nach der Pause weiterhin das gleiche Bild. Hinten ließ man wenig zu und im Angriff strahlte man von jeder Position aus. Auch nach 44. Minuten war der Ausgang noch völlig offen. (22:21). Der SSV hat sich dies bestimmt leichter vorgestellt. Doch nun kam es zu einem Bruch im Spiel. Neben den nachlassenden Kräften ließ auch in manchen Situationen das Wurfglück nach. Dies nutzten die Gastgeberinnen in der verbliebenen Zeit konsequent aus und kamen aus ihrer Sicht zu einem standesgemäßen 33:22-Sieg. Direkt nach dem Spiel richtete Vivi ihre Mannschaft auf: „Das Ergebnis spiegelte nicht die Leistung wider, die ersten 50 Minuten sollten im Kopf bleiben. Die letzten Minuten zeigten auch die Punkte auf, woran nach der Sommerpause zu arbeiten gilt. Damit Handball 60 Minuten Spaß macht.“

Die Frauen senden den 1. Männer Glückwünsche zum feststehenden Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Sachsenliga.

Jetzt heißt es abschalten und Kraft tanken.

Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Sommerpause.

RSV User