header7.jpg
Montag, 07 Oktober 2019 14:08

WLL Männer: Radeberger SV III. vs. TuS Löbau 29:20 (12:10)

Zum ersten Heimspiel der Saison empfangen die Mannen von Coach Heinze die TuS aus Löbau. Aufgrund der dünnen Spielerdecke der Gäste sah man sich schon etwas in der Favoritenrolle, zudem wollte man die Auswärtsniederlage vom ersten Spieltag ausmerzen. Des Weiteren ging und geht es natürlich um die Einbindung der neuen Spieler, welche sich auch mit viel Spielzeit und guten Aktionen Selbstvertrauen holen konnten.

Der Beginn der Partie war dann eher ernüchternd. Im Angriff bestimmten technische Fehler und Fehlwürfe das Radeberger Geschehen, in der Abwehr verteidigte jeder Spieler für sich allein. So sah man sich nach einer Viertelstunde beim Stand von 6:6 zur Auszeit gezwungen. Mit einigen guten Paraden von Hüter Uhlig und einer leicht verbesserten Chancenverwertung konnte man sich dann bis zum Pausentee auf 12:10 absetzen.

Aufgrund des doch nicht zufriedenstellenden Halbzeitstandes wurde die Ansprache etwas lauter. Nachdem Außenflitzer und Flachsrakete Dietrich ins wohlverdiente Wochenende geschickt wurde mahnte Coach Heinze weiter zur Konzentration und vor allem zum schnellen Spiel nach vorn.

Das versuchten die Gastgeber auch sofort umzusetzen. Nach einer erneuten Parade von Uhlig wurde die zweite Hälfte schnell mit einem Kontertor begonnen. In der Folge entwickelte sich ein weiterhin zähes Spiel. Die Gäste spielten ihren Trott runter und auf der anderen Seiten versuchte  Radeberg mit schnellem Spiel nach vorn die Entscheidung herbeizuführen. Besonders "El Presidente" Gnädig konnte hier über die schnelle Mitte sich mit mehreren Toren belohnen. Im gebundenen Spiel konnten die Radeberger zudem immer wieder sich gute Chancen über den Kreis erspielen. Gegen Ende der Partie blieben die Gastgeber weiter auf dem Gaspedal und bei der TuS erkannte man nach und nach die personellen Engpässe. Man konnte sich Tor um Tor absetzen und auch die Neulinge Carsten und Andre sowie Comebacker Falk konnten sich am Erfolg beteiligen. Beim Stand von 29:20 pfiffen dann die ruhig agierenden Schiedsrichter und Sportfreunde aus Königsbrück die Partie ab.

Alle Radeberger Akteure können auf eine gute Einsatzzeit und ein positives Spiel zurückblicken. Nun gilt es in den nächsten Wochen daran im Training drauf aufzubauen und das Zusammenspiel weiter zu verbessern.

Für die dritte auf der Platte: Uhlig, Seifarth (beide TW); Weidig (2/2), Diedrich (1), Häntschel, Heinze (1), Lindner (3/1), Seifert (1), Luckner (1), Ziegenbalg (9), Gnädig (11)

© 2019 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User