WLLM: SG Radeberg/Königsbrück vs. SG Oberlichtenau III. 33:25 (16:15)

Heimsieg im kleinen Derby

Am vierten Spieltag begrüßten wir die Sportfreunde aus Oberlichtenau zum Heimspiel in der Radeberger BSZ-Halle. Coach Heinze konnte abermals 13 hochmotivierte Spieler auf der Platte begrüßen von denen auch jeder Einzelne auf seine Spielzeit kam.

Zu Beginn versuchte man aus einer soliden Deckung heraus den Gästen schnellstmöglich den Zahn zu ziehen. Dies schien auch zu gelingen, mehrmals konnte man die Bälle abfangen und per Konter über Sven oder anderen Akteuren Tore erzielen. Bis zum 11:8 Mitte der ersten Halbzeit schien der Matchplan aufzugehen, in der Folge jedoch hielt ein Schlendrian im Deckungsverbund der Bierstädter einzug. Einfachste Schlagwürfe oder das Spiel über den Einläufer wurde dem Gegner erlaubt und Torhüter Kai zumeist im Stich gelassen. So rettete man sich mit einem 16:15 in die Halbzeit.

Häuptling Heinze war selbstverständlich alles andere als zufrieden. Die einfachsten Abwehrfehler sollten schnellstmöglich abgestellt werden, und den Zuschauern (wenn auch nur 13 „Handgezählte“, aber trotzdem ein Grund couragiert aufzutreten!) ein besseres Spiel gegen den zahlenmäßig unterlegenen Gegner zu zeigen.

Gesagt getan – so kann man die zweite Halbzeit am Ehesten zusammenfassen. Die Bierstädter hielten nun Wort und zeigten eine bessere Deckungsleistung, auch unsere Torhüter konnten sich mehr auszeichnen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit gelang dem Gegner lediglich 6 Tore, wo die Radeberger schon ihr 26. Tor erzielen konnten. So war die Messe gelesen und man spielte die Partie locker herunter. Dabei verpasste man noch die Erhöhung des Vorsprunges durch einige Aluminiumtreffer (Matze aka Pfostenkracher in Spe?). Beim Endstand von 33:25 für Radeberg pfiffen dann die Schiedsrichter zum wohlverdienten Endstand ab.

Fazit: Verdient gewonnen, wenn auch nicht unbedingt sehr attraktiv  Besonders im Deckungsverbund sind noch viele Stellschrauben zu drehen und das Zusammenspiel zu verbessern. Positiv kann man viel mehr Dinge anführen. Danke Mathias für deinen Einsatz, du hast trotz deiner miserablen Quote deine Mitspieler super in Szene setzen können! Des Weiteren haben alle (!!!) Spieler auf dem Protokoll inkl. Coach ihre Einsatzzeit bekommen und mit Toren nutzen können, das zeigt die Richtung wo es hingehen kann.

Nun heißt es klaren und vor allem frischen Kopf bewahren wenn man nächsten Sonntag zum Frühstück (Anpfiff 10.45 Uhr) nach Pulsnitz aufbricht. Die Staffelfavoriten aus Pulsnitz um Mager und Schäfer sind sicherlich nicht auf einen gemütlichen Brunch aus ;-)

RSV mit: Gräfe, Krohn (beide TW); Rieche (5), Nitzsche (3), Hofmann, Leibl (1), Heinze (2), Grandner (1), Skawran J. (1), Schöne-Männchen (6), Lindner (3), Gnädig (4/1), Ziegenbalg (7)

Bericht: D. Ziegenbalg 

 
 
 
 
 

Onlineshop


Keine Spiele gefunden!
# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 HCR II 22 42 261
2 HCL 22 34 167
3 Döbeln 22 30 112
4 Weißenborn 22 30 72
5 Marienberg 22 26 116
6 BSV Zwickau 22 25 19
7 SG HVC 22 24 30
8 Schneeberg 22 21 43
9 Plauen-Oberlosa 22 14 -71
10 USV TU DD 22 10 -95
11 Markranstädt II 22 8 -256
12 RSV 22 0 -398


Keine Spiele gefunden!
# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 Weinböhla 22 39 107
2 KJS 22 31 94
3 RSV 22 27 35
4 ESV Dresden 22 24 19
5 SG Zabeltitz 22 23 2
6 Hartha 22 21 11
7 HCE III 22 21 -34
8 HSG 22 20 17
9 RHV 22 19 -20
10 Rietschen 22 19 -44
11 Niederau 22 13 -65
12 TBSV 22 7 -122