HVS-Pokal Männer: OHC Bernstadt- Radeberger SV 25:23 (12:10)

Zu spät den Kampf angenommen und dann unglücklich verloren.


Wir schreiben die sechzigste Minute in der rappelvollen "Pließnitztal" Sporthalle in Bernstadt. Das Heimteam führt im Sachsenpokal 15 Sekunden vor Ende mit 24:23 und hat den Ballbesitz.  Der Radeberger Spieler Sieberth erobert sich den Ball wirft das Tor und die Schiedsrichter pfeifen, was wohl der Moment war, wo alle 300 Zuschauer dachten es geht in die Verlängerung. Jedoch nach kurzem Trubel ertönte ein Pfiff vom Kampfgericht, welches angab, dass die grüne Karte des Heimtrainers vor dem Ballverlust gelegt wurde. Nach langen Diskussionen mit allen Beteiligten wurde das Tor von den Schiedsrichtern zurück genommen und es ging in die Auszeit. Im zweiten Anlauf machten es die Bernstädter besser und warfen fünf Sekunden vor Ende das 25:23. Ob die grüne Karte vor dem Ballverlust, während der Ball frei war oder doch erst gelegt wurde, als der Radeberger Spieler den Ball hat, werden wohl nur drei Leute in der Halle ganz genau wissen.

Jedoch fangen wir mal von Vorn an. Am Sonntag stand eine Auswärtsfahrt nach Bernstadt an und zu diesem besonderen Anlass organisierte die erste Männermannschaft einen Bus, welcher auch schnell ausverkauft war. Ein ganz großer Dank gilt den mitgereisten Fans, welche unsere Jungs lautstark unterstützt haben.

Angekommen in der Halle wurde sich auch gleich warmgemacht und das Spiel konnte beginnen. Leider standen Trainer Gnädig nicht alle Akteure zur Verfügung, so fehlten aus beruflichen Gründen Röseler und Klinkert, welche dem Radeberger Spiel gut getan hätten.

Bernstadt ging gleich mit 1:0 in Führung, was Radeberg noch ausgleichen konnte. Das Heimteam spielte seine Angriffe lange aus und kam oftmals über die gefährlichen Außen zum Erfolg. Radeberg tat sich wieder mal schwer den Ball im Tor unter zu bringen. Entweder nahm man sich Halbchancen oder scheiterte an den gut aufgelegten Torhütern. So konnte man zwischenzeitlich auf 2:2 ausgleichen, jedoch setzten sich die Hausherren auf bis zu 5 Tore ab. Beim Stand von 12:7 in der 22. Minute war das Maximum an Vorsprung erreicht. Erzielte man vorn hart erkämpfte Tore, war man in der Bewegung nach hinten zu schläfrig und kassierte einfache Tore über die zweite Welle. Kurz vor der Halbzeit konnte man nochmal auf 12:9 verkürzen, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Nach der Halbzeit startete man wie die Feuerwehr und man erzielte gleich 2 schnelle Treffer, jedoch wer jetzt dachte, dass es so weiter geht, sah sich getäuscht. Anstelle des Ausgleiches ging Bernstadt wieder mit zwei Tore in Führung. So spielte sich die komplette zweite Hälfte ab. Zum Schluss wurde das Spiel härter, oder es ließen die Kräfte nach, so kamen auf beiden Seiten die Spieler oftmals zu spät, was dazu führte, dass in den letzten 15 Minuten nicht mehr 6 gegen 6 gespielt wurde. Erst in der 50. Minute fingen die Gäste an, den Kampf den Bernstadt vorlebte anzunehmen und man kämpfte sich nochmal auf das eine besagte Tor heran. Was dann passierte wurde oben beschrieben. Ob die Radeberger das Spiel in der Verlängerung gewonnen hätten? Lothar Matthäus würde sagen "wäre, wäre, Fahrradkette!".

Fazit: Die letzte Szene war aus Radeberger Sicht extrem unglücklich, jedoch darf man nicht alles auf diese Situation schieben. Die Hausherren kamen völlig verdient eine Runde weiter. Die Radeberger nahmen den Kampf viel zu spät an und wirkten vor allem im Angriff komplett undiszipliniert. Wenn man 50 Minuten nicht ausm "Arsch" kommt, darf man sich nicht nur auf eine Szene berufen. Ein großer Dank gilt beiden Fanlagern, welche für ein stimmungsvolles Spiel verantwortlich waren. Ein gutes Spiel lieferte Jungspund Hermann ab, welcher nach der Halbzeit gut in die Lücken zog, und somit den alten Hasen zeigte, wie man Tore erzielt. Außerdem präsentierte sich Gerstenhauer als sicherer Schütze.

In 2 Wochen steht die nächste Busfahrt an, dieses Mal fahren wir nach Rietschen, wo es die Mannschaft besser machen will.

Bericht: D.-B. Stein

Onlineshop

Vorheriges Spiel
Datum Sa, 16. Feb. 2019 Beginn 19.00
Radeberger SV SLF
RSV
-:- HC Rödertal II SLF
HCR II

# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 HCR II 12 24 182
2 HCL 15 24 108
3 Döbeln 14 20 82
4 Weißenborn 13 16 27
5 SG HVC 13 14 37
6 Marienberg 13 14 35
7 Schneeberg 14 13 11
8 BSV Zwickau 13 12 -5
9 Plauen-Oberlosa 13 10 -36
10 Markranstädt II 14 8 -147
11 USV TU DD 13 7 -43
12 RSV 15 0 -251

Vorheriges Spiel
Datum Sa, 16. Feb. 2019 Beginn 17.00
Radeberger SV VLMO
RSV
-:- Nextmatch ESV Dresden VLMO
ESV Dresden

# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 Weinböhla 15 27 73
2 KJS 14 21 72
3 Hartha 13 15 21
4 Rietschen 14 15 -16
5 RSV 15 15 12
6 ESV Dresden 14 14 -10
7 HCE III 15 14 -24
8 SG Zabeltitz 14 13 6
9 RHV 15 13 -8
10 HSG 15 12 -9
11 Niederau 15 11 -34
12 TBSV 15 4 -83

Nächstes Spiel
Datum So, 24. Feb. 2019 Beginn 14.00
TV Aldekerk JBLwA
TVA
-:- SG Rödertal/Radeberg JBLH AJ
Rö/Ra

JBLH A-Jugend Zwischenrunde A

# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 BVB 2 4 15
2 FHC 2 2 2
3 TVA 2 2 -5
4 Rö/Ra 2 0 -12