VLMO: HC Elbflorenz III. - Radeberger SV 24:36 (8:19)

RSV-Männer holen 2 Punkte nach starker 1. Hälfte

"Ungeschlagen in der Rückrunde – und das bleibt heute auch so" lautete die Devise für die erste Männer des RSV am vergangenen Samstag, ausgegeben durch Albrecht Gerstenhauer. Man gastierte in der Ballsportarena in Dresden bei der dritten Mannschaft des HC Elbflorenz und hatte eine unnötige Hinrundenniederlage auszubügeln. Vom Trainerteam wurde von Beginn an eine 6:0 Abwehr verordnet, welche sich bereits im letzten Heimspiel stark verbessert gezeigt hat. Die ersten Spielminuten verliefen ausgeglichen (4:4 nach 6 Minuten) wobei die Gastgeber ihre Erfahrung in Eins gegen Eins Situationen nutzten, Radeberg aus der zweiten Reihe traf und beide Torhüter noch keine Hand an den Ball bekamen. Die restlichen 25 Minuten der ersten Hablzeit gestalteten sich jedoch überraschend einseitig. Wagner im Radeberger Tor fand ins Spiel und machte vor allem den gegnerischen Außenspielern das Leben schwer. Im Zentrum stand die Abwehr stabil und sowohl aus Ballgewinnen, als auch aus Paraden, kam der RSV immer wieder in Tempogegenstöße. Auch im Positionsangriff hatte man keine Probleme durch Kreuzungen gute Wurfgelegenheiten für die Rückraumspieler zu kreieren. Über die Stationen 6:7, 6:10 und 8:12 erreichte man so einen vorentscheidenden Halbzeitstand von 8:19.

Selbstverständlich wurde in der Kabine angemahnt, den Gegner gar nicht erst in die Partie zurückfinden zu lassen, wollte man doch auch den direkten Vergleich ungefährdet für sich entscheiden. Nahtlos anknüpfen konnte man nach dem Seitenwechsel leider nicht, allerdings schrumpfte der Vorsprung nie auf weniger als 9 Tore. Im Angriff leistete man sich mehr Fehler, welche dazu führten, dass man selbst einige Gegenstöße hinnehmen musste, alles in allem erfüllte man aber die Maßgabe, den Hausherren keinen Weg zurück ins Spiel zu bieten. Somit endete das fair geführte und gut gepfiffene Spiel mit 24:36. Vielen Dank an Max Starke, welcher die Mannschaft in Zeiten des Torhütermangels unterstützt hat und an die zahlreich in der Ballsportarena erschienenen Fans! Nächstes Wochenende gilt es den Trend fortzusetzen, wobei mit dem ESV Dresden ein traditionell harter Brocken anreist.

Radeberg spielte mit: Starke, Wagner (beide Tor), Richter (5), Sieberth, Schulz (4), Röseler (2), Gerstenhauer (3/1), Klinkert (5), Fährmann (3), Stein (2), Herrrmann, Schott (11), Kempe (1) 

Bericht: F. Klinkert

 
 

Onlineshop


Keine Spiele gefunden!
# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 HCR II 22 42 261
2 HCL 22 34 167
3 Döbeln 22 30 112
4 Weißenborn 22 30 72
5 Marienberg 22 26 116
6 BSV Zwickau 22 25 19
7 SG HVC 22 24 30
8 Schneeberg 22 21 43
9 Plauen-Oberlosa 22 14 -71
10 USV TU DD 22 10 -95
11 Markranstädt II 22 8 -256
12 RSV 22 0 -398


Keine Spiele gefunden!
# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 Weinböhla 22 39 107
2 KJS 22 31 94
3 RSV 22 27 35
4 ESV Dresden 22 24 19
5 SG Zabeltitz 22 23 2
6 Hartha 22 21 11
7 HCE III 22 21 -34
8 HSG 22 20 17
9 RHV 22 19 -20
10 Rietschen 22 19 -44
11 Niederau 22 13 -65
12 TBSV 22 7 -122